Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Sommerausstellung

RSSPrint

Golmer Sommerausstellung 2022 in der Neuen Kirche

KONTUREN

Öffnungszeiten: zu den Gottesdiensten und sonntags von 15.00 – 17.00 Uhr,

sowie nach Vereinbarung

Für die diesjährige Sommerausstellung in der Golmer Kaiser-Friedrich-Kirche konnten wir die namhafte und vielseitige Künstlerin und Filmemacherin Julia Theek gewinnen.

Julia Theek ist gebürtige Potsdamerin und durch ihre Familie sowie Tätigkeiten  (z.B. Projektleitung der Potsdamer Schlössernacht von 1999 bis 2009) hier verwurzelt. Sie studierte Kunstwissenschaften und Ästhetik an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Für ihre künstlerischen Arbeiten kann sie auf erlernte klassische Techniken zurückgreifen, aber auch Street-Art-Kunst und Airbrushtechnik  haben sie inspiriert und beeinflusst. Seit 2010 beschäftigt sie sich zunehmend mit Upcycling, indem sie im künstlerischen Prozess vorwiegend mit bereits gebrauchten Materialien arbeitet.

Für den Kalender „Mittendrin“, den der Sanierungsträger ProPotsdam für das Jahr 2022 herausgab und der von 13 Potsdamer Künstlerinnen und Künstler gestaltet wurde, hat Julia Theek das Januarblatt kreiert. Dieses zeigt die Französische Kirche und deren Umfeld.

Julia Theek hat deutschlandweit und international  ausgestellt. Weitere Informationen sind zu finden unter: www.julia-theek.de

Wir sind voller Vorfreude auf die sicherlich sehr interessante und sehenswerte Ausstellung mit dem Titel „Konturen“ und laden herzlich zu einem Besuch ein.

 

Archiv

Golmer Sommerausstellung 2021 in der Neuen Kirche

 

Land und Meer

Fotoausstellung mit Werken von Gundula Walz und Bernd Walz wird am 6. Juni im Anschluss an den Gottesdienst um 9.30 Uhr eröffnet

Das Fotografenpaar Gundula und Bernd Walz teilt die Liebe zu weiten, offenen Landschaften und zum Meer. Beide setzen sich in ihrer Fotografie mit dem spannungsvollen Wechselspiel zwischen Land, Meer und Himmel auseinander und finden zugleich eigene Schwerpunkte. Die Sommerausstellung 2021 zeigt eine Auswahl ihrer Arbeiten. Wie wenig oder viel ist für eine Fotografie nötig? Die Arbeiten erforschen die ästhetischen Möglichkeiten einer stark reduzierten Bildsprache. Eine Fotografie zeigt mehr als den Augenblick. So machen in einigen Bildern die Langzeitbelichtungen die Zeit erlebbar.

Gundula Walz liebt die stillen Augenblicke am Meer. Sie realisiert bei ihren Fotos eine malerische Interpretation von Licht und Farbigkeit, indem sie bei der Nachbearbeitung die Szenen ihrer Fotos „übermalt“. So verleiht sie den Bildern ihr eigenes Gefühl für Ästhetik.  Ihre Bilder sind reine Poesie.

Bernd Walz zeigt Landschaftsfotos aus seinem Projekt „Ländlicher Raum“. Es sind meist weite, offene Landschaften, die sich unter einem hohen Himmel scheinbar endlos ausbreiten. Die Weite des Raums harmoniert in den sehr minimalistischen Fotos mit allen Motivelementen in oft konstruktivistisch anmutenden Kompositionen. Es sind Landschaften, in denen die Seele fliegen kann. So öffnen die Fotos den Betrachtenden weiten Raum in der Stille der Neuen Kirche Golm und passen besonders gut in diese Zeit.

Gundula und Bernd Walz leben seit 26 Jahren in Potsdam-Eiche. Nutzten beide in ihrem Berufsleben die Fotografie zur wissenschaftlichen Dokumentation (Gundula Walz als medizinisch technische Assistentin, Bernd Walz als Wissenschaftler und Professor für Tierphysiologie an der Universität Potsdam), widmen sie sich nun den kreativen Möglichkeiten der Fotografie. Beide erhielten Auszeichnungen für ihre Arbeiten. Gemeinsam mit 9 Freunden gründeten sie zur Förderung einer künstlerischen Fotografie den Verein Fotogalerie Potsdam e.V.

Die Ausstellung wird kuratiert von Karin Schneider und ist sonntags von 15 – 17 Uhr geöffnet. Gern verabreden wir Extra-Öffnungen unter Corona-Bedingungen. Wir achten in unserer Kirche zu unser aller Wohlergehen auf Maskenpflicht, Abstand und Hygienebestimmungen. Finissage der Ausstellung wird am Tag des offenen Denkmals sein, 12. September ab 17 Uhr.

Sommerausstellung 2020

Sommerausstellung 2019

Mit Werken mit Werken von Christian Heinze in Kooperation mit Kunsttick.com

Sommerausstellung 2018

Sommerausstellung 2017

Die Künstlerin Claudia Hausotter stellte aus.

„Durch meinen Wunsch, in meinem Leben etwas zu verändern, begann meine Begegnung mit Farben. Die Vielfalt und Möglichkeiten von Acrylfarben faszinierten mich. So lernte ich mit den Farben in Zwiesprache zu sein, nicht ein bestimmtes Motiv malen zu wollen sondern abzuwarten, was sich zeigt, was entsteht. Von Moment zu Moment, von Farbe zu Farbe. Lange mag ich ohne das Malen nicht mehr sein. Meine Sehnsucht nach dem Sein mit Farben und Licht ist zu groß; zu sehr genieße ich die Momente, in denen etwas entsteht und ich das alltägliche Wollen und Tun loslassen kann. Ich freue mich, in der Golmer Sommerausstellung zeigen zu können, was in den Jahren an unterschiedlichen Bildern entstanden ist.“
Claudia Hausotter

Letzte Änderung am: 15.07.2022